Futter-Bezugsmöglichkeit Tierfutter Wieslauftal

Für Flutbetroffene Tierhalter im Wieslauftal gibt es in Schlechtbach 2 Anlaufstellen:

Privates Futter-Regal in Schlechtbach – Adresse auf Anfrage

Des Weiteren haben wir in Schlechtbach ein kleines Zwischenlager eingerichtet, aus dem wir kurzfristig nach Vereinbarung Haustierfutter abgeben können. Bitte hier Kontaktaufnahme per Telefon (07195 9824899) oder E-Mail

Unterstützung für Haustierhalter im Rems-Murr-Kreis

Sie und Ihr tierischer Begleiter wohnen im Rems-Murr-Kreis und haben durch den Flutwasserschaden Zubehör- und/oder Tierfutter verloren?

Sie benötigen schnell und unbürokratisch Hilfe und Ersatz?

Wir helfen!

Wir ersetzen alle möglichen Zubehörartikel für ihr Tier, die durch die Flut unbenutzbar geworden sind.

Von Transportbox, bis Katzenkratzbaum, Hundekissen und vielem mehr können flutgeschädigte, haustierhaltende Menschen bei uns problemlos zerstörtes Zubehör sowie auch Futter für ihr Tier ersetzen. 

Da wir spendenbasiert arbeiten, können wir nur verteilen, was wir selbst gespendet bekommen haben. Wir suchen aber auch gezielt nach Artikeln, die im Moment nicht in unserem Lager vorrätig sind.

Eine Aktion von Solidarisch mit Herz e.V. / Tiertafel Rems-Murr / Fluthilfe mit Herz

Füllen Sie bitte dieses Formular aus, wir melden uns schnellstmöglichst bei Ihnen.

Telefonisch sind wir unter 07195 9824899 /Tiertafel) – derzeit mit verlängerten Bürozeiten auch am Wochenende erreichbar


Hilfsangebote im Rems-Murr-Kreis

 

Quelle: ZVN – zum Artikel

Berglen:

In der Gemeinde Berglen koordiniert das Rathaus die Hilfe. Alle Hilfesuchenden und diejenigen, die helfen wollen, melden sich unter der Telefonnummer 07195975725 im Rathaus.

Kaisersbach:

Im Rathaus Kaisersbach können sich Hilfesuchende und Helfer/innen melden. Die Gemeinde vermittelt diese an die Betroffenen. Telefonnummer: 07184938380

Leutenbach:

Im Rathaus gibt es zwei Ansprechtpartner: Frau Sing-Dinkelacker (Tel. 0719518932) koordiniert die behördlichen Hilfsangebote (z.b. FFW) und Frau Knocke-Faust (Tel. 0719518913) bietet eine Ehrenamtsbörse an.

Rudersberg:

In Rudersberg ist die Hilfsbereitschaft sehr groß. Daher hat das Rathaus ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 0718330050 eingerichtet.

  • Freiwillige können ihre Hilfe anbieten, das Rathaus verteilt die Aufgaben vor Ort
  • Es können Transportmöglichkeiten (Anhänger oder LKW) angeboten werden, auch Radlader oder Schaufeln vor Ort helfen
  • Es kann geholfen werden, den Müll vor Ort aufzuräumen

Schorndorf:

Die Hilfsbereitschaft in der Stadt ist groß. Wer Hilfe benötigt oder anderen helfen möchte, kann sich telefonisch unter 071816026011 oder per E-Mail an engagement@schorndorf.de wenden. Außerdem gibt es die Facebook-Gruppe „Schorndorf Hilft“ (zur Gruppe auf Facebook). Betroffene können in die Gruppe schreiben, wenn sie Hilfe benötigen, andere Gruppenmitglieder melden sich dann. Um etwas posten zu können, müssen sie der Gruppe zuerst beitreten. Jürgen Dobler verwaltet die ganzen Anfragen und die Gruppe an sich.

Winnenden:

Menschen, die Hilfe benötigen oder selbst anbieten, können sich an das Bürgertelefon wenden. Dieses erreichen Sie unter der Nummer 0719513222. Die Mitarbeiter stehen für Fragen zur Verfügung und vermitteln bei Bedarf auch Hilfe im Rathaus oder an Privatpersonen, die ihre Hilfe angeboten haben.

Zudem bietet Ercan Pekbey von Taxi Wesner aus Winnenden kostenlose Fahrten für Betroffene der Flut an. „Unser Ziel ist es, Ihnen in dieser schwierigen Zeit zu helfen und Ihre Mobilität sicherzustellen“, schreibt er via Facebook. Geboten seien: kostenlose Fahrten innerhalb der betroffenen Gebiete, Transport zu Notunterkünften, Krankenhäusern oder anderen wichtigen Orten. Kontakt: 0719568110. Wichtig: Nichts bezahlen müssen tatsächlich nur Menschen, die sich in einer Notsituation befinden. Das Angebot gilt für den Raum Winnenden, Berglen und Leutenbach.

Diese Liste wird fortlaufend erweitert.

Linkliste für Betroffene

Wir haben eine Linksammlung für Betroffene zusammengetragen.
Sollten hier noch wichtige aktuell aktive Anlaufstellen fehlen, könnt Ihr uns gerne über den „Kontakt“ Button eine Nachricht senden.

Einsatzbericht 30.06. – 02.07.2023

Unsere letzte aktive Spendenfahrt mit 23 Abladestellen für mehr als 30 Empfänger im Flutgebiet lief erstaunlich unkomliziert ab. Wir konnten durch „Sammelpunkte“ mehrere Betroffene bedienen, was einiges an Zeitersparnis einbrachte und konnten einige Spendengütern an Verteilzentren übergeben.

Hier unser kleiner Bericht:

Freitag direkt nach der Arbeit traf sich unser 2-er Team Nuggele und Uli zum Beladen des Transporters. Dann gleich Abfahrt und Zwischenstopp bei Flo und Denise, bei denen wir in der Scheune unser provisorisches Sachspendenlager eingerichtet hatten.
Nach Lade- und Kaffeepause ging es direkt zu Sylvia nach Ludwigshafen, die uns unsere letzten freien Ecken voll mit Tierfutter und Tierbedarf stopfte. – so wie immer.
Kleine Kommunikationspannen im Vorfeld (Nuggele ist eben auch nur ein Vergesskopp) konnten durch spontanes umplanen gerettet werden, somit ergab sich in Ludwigshafen eine zweite Einladestelle. Die Straße war zu schmal um zu parken und so errichteten wir eine spontane Vollsperrung 😉

Voll beladen und mit 3 Stunden Verspätung kamen wir bei Eric im Landgasthof Weihs / Kreuzberg an, wo die Nachruhe schon eingeläutet war. Trotz Nachtruhe trafen wir Agniezska, unser Nordlicht im Team – die Sachspenden aus der Ecke Hannover zuführte.

Samstag um 7 schallerte der Wecker, kurz Kaffee und ab auf die Straße. Team Nuggele, Uli und Agniezska
auf Tour.

Unser erster Abladepunkt war direkt in Kreuzberg, wo wir ein Tiergehege für Kleintiere an eine Familie übergeben konnten. Gleich im Anschluß ging es nach Dernau und Mayschoß. Wir lieferten Gutscheine, Gartengeräte, Computer, einen Kühlschrank und weitere Haushaltsgegenstände aus.

Weiter ging es nach Bad Neuenahr wo wir an mehrere Betroffene Gartengeräte, Computer/Zubehör, Haushaltsgeräte übergeben durften.
Da mehrere Betroffene, die wir früher schon mals beliefern durften auf der Route lagen, klingelten wir spontan bei einigen um uns nach deren Wohlbefinden zu erkundigen.
Auch besuchten eine unserer Patenfamilien.
Mittagspause am Dönerpoint. Agniezska verließ uns an diesem Punkt da sie noch private Termine wahrzunehmen hatte.

Die Mittagstour führte uns nach Sinzig, Rheinbach, Wachtberg, Euskirchen und Insul.
Wir belieferten den Hundeverein Sinzig, Gnadenhof Anna, das Spendenlager Heimersheim sowie das Spendenlager Euskirchen Rheder.

Nach 14 Stunden war unser Ausliefersamstag beendet und wir trudelten wieder bei Eric ein.

Sonntag starteten wir wieder am hellen Morgen um pünkltich heim zu kommen.
Die Spendentour führte uns nach Rittersdorf zum Gnadenhof Herzschlag, nach Trier und Metzdorf sowie Rheinsfeld.
Hier besuchten wir nicht nur unsere Futterpatenschaften sondern auch Freunde die aus der Fluthilfe gewachsen waren.

Ankunft zu Hause war am frühem Abend.

Fazit: die letzte Spendenfahrt war organisatorisch gut, spontan, und sehr sehr sehr herzlich. Gerne hätten wir mehr unser lieb gewonnenen und Freunde besucht, doch das Zeitfenster reichte nicht.

Auch wenn wir die aktive Fluthilfe nun beenden bleiben Freundschaften. Wir werden auch ohne die Fluthilfetouren in Kontakt bleiben, wir werden uns sicher auch wieder persönlich treffen.

Hier bedanken wir uns an alle Spendenden, und Helfenden.

Euer Team Fluthilfe mit Herz

Letzte Spendentour

Unsere letzte offizielle Fluthilfe Spendentour findet im Sommer statt.

Zwischen 30. Juni und 02. Juli sind wir in der gesamten Flutregion unterwegs und liefern Sachspenden aus, besuchen unsere Paten und Freunde.

www.fluhimh.de/som23

Wir beenden unsere Fluthilfe aus mehreren Gründen- unter anderem Kapazitäts- und Zeitmangel, keine Lagermöglichkeiten, sowie keine Fahrzeuge, und einige Gründe mehr.

Unser kleines Team konnte viel leisten, wahrscheinlich mehr als uns selbst bewusst ist. Wir blicken auf 2 Jahre Ehrenamt zurück. Tausende Kilometer, einige Fahrzeugschäden, blanke Nerven, Tonnenweise Spendengüter, unglaublich viele Emotionen. Gefundene Freundschaften, unvergessliche Momente.

Wir sagen Danke an alle Personen und Firmen, die uns bisher unterstützt haben.

Wir werden nicht ganz weg sein, wir stellen die aktiven Spendenfahrten ein.

Unsere Patenschaften, bisherigen Kontakte und gewonnenen Freunde werden wir weiterhin betreuen.

Genug, der Wehmut – ran an die Arbeit:

Wir suchen für die finale Spendenfahrt folgende auf unserer Bedarfsliste Spendengüter:

www.fluhimh.de/bedarf

Für die Betroffenen:

Folgendes haben wir aktuell verfügbar – kontaktiert uns gerne, wenn Ihr einen Artikel anfordern wollt:

www.fluhimh.de/wirhaben

Möchtest Du unsere Arbeit unterstützen ?

Wichtig: Wir suchen noch einen Transporter mit Anhängerkupplung, der uns für die Spendenfahrt zur Verfügung gestellt wird!

Bitte teile unsere Posts, suche nach Spendengütern und stelle uns diese zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Spenden für Spritgeld, Bedarfsgerechte Beschaffung von Spendengütern für die von uns betreuten Flutbetroffenen.

Unser Spendenkonto:

IBAN: DE37 6025 0010 0015 1921 16

Kreditinstitut: Kreissparkasse Waiblingen

Kontoinhaber: Solidarisch mit Herz e.V.

Verwendungszweck: Fluthilfe

Neue Futterpatenschaften

Fluthilfe mit Herz entstand aus einem Aufruf für Tierhalter/Tierhöfe im Flutgebiet zu sammeln, nicht jede/r unserer Follower, Supporter oder unterstützen Personen weiß das.

Wir konnten einiges bewirken, darauf sind wir sehr stolz. Sowohl im Bereich Mensch als auch im Bereich Tier und jede kleine Unterstützung für Betroffene macht uns glücklich.

Unsere Spendenfahrten sind aus unterschiedlichen Gründen weniger geworden, deswegen konzentrieren wir uns dann auf Projektpatenschaften die wir gezielt unterstützen.

Einige Projekte sind abgeschlossen, neue werden sich auftun. Wobei wir die abgeschlossenen Projekte bei Bedarf auch weiterhin begleiten.

Heute möchten wir auf unsere neuen Futterpatenschaften für flutbetroffene Tierhalter, die unser bunter Hund Walter Schlechte (Nuggele) ins Leben gerufen hat, aufmerksam machen.

Sabines Familie aus der Trier war am Fluttag auf der Arbeit. Als die Warnungen kamen, war es schon zu spät – die Tiere waren im Haus und „durften“ nicht geholt werden. Jedoch finden sich immer Wege 😉

Leo und Mia benötigen aufgrund Erkrankungen Spezialfutter, das extra bestellt werden muss.

Uschis Senioren Famlie aus Ahrweiler hat in der Flut den kompletten Hausrat und Erinnerungen verloren. Altersbedingt war die Tingelei zwischen mehreren Notunterkünften nichr einfach. Pino, der 14-Jährige „Fuchs“ benötigt gesundheitsbedingt Spezialfutter, das wir im Rahmen der Futterpatenschaft zur Verfügung stellen.

Tanjas Familie aus Metzdorf an der Sauer wurde von der Flut während des Einzugs in die Wohnung getroffen. In der Familie leben neben dem pflegebedürftigem Vater noch mehrere Tiere (Vögel, Papageien, Katzen, Hunde)

Hier wollen wir durch Futterpatenschaften gezielt unterstützen.

Möchtest Du unsere Arbeit unterstützen ?

Wir freuen uns auf jede kleine Spende

www.fluhimh.de/spende

IBAN: DE37 6025 0010 0015 1921 16

Kreditinstitut: Kreissparkasse Waiblingen

Kontoinhaber: Solidarisch mit Herz e.V.

Verwendungszweck: Spende oder Futterpatenschaft

Einsatzbericht 09.-11.12.2022

Vom 09. bis 11. Dezember war unser Team 3 Tage mit Spendengütern – unter anderem Tierbedarf, Kinderspielzeug, Haushaltsgeräte – im Flutgebiet unterwegs. Der allgemeine Eindruck:

Teilweise geht es gut voran. Teilweise jedoch Leerstand, sichtlich Feuchtigkeit in den Häusern, unrenoviert, oder entkernt. Teilweise sieht es noch so zerstört aus. Es werden immer noch Häuser abgerissen, Ortsteile die wir früher antrafen, sind so verändert, dass wir mehrmals gucken müssen, um diese zu erkennen – z.B. Ahrbrück, wo wir unseren Einsatz hatten.

Immer noch wohnen Familien in Notunterkünften, bei Freunde und Verwandten oder in Tinyhäusern. Hier wird noch lange lange Unterstützung benötigt. Leider ist diese Tragödie in der schnellen Medienwelt nur wenig präsent.

Es gibt viele Bereiche die leider keine oder zu wenig Unterstützung erhalten.

Zum Beispiel unversicherte Haushalte, Haushalte die nach der Flut aus den Wohnungen gekündigt wurden, oder wo die Hausbesitzer sich nicht kümmern, dass die Wohnungen der Mieter wieder flott gemacht werden.

Es gibt Regionen außerhalb der „Ahr Region“ die keine Unterstützung erhalten, keine Aufmerksamkeit in den Medien hatten.

Die Betroffenen sind unendlich dankbar, dass es noch Helfergruppen wie unsere gibt, die nach 1,5 Jahren immer noch aktiv sind.

Das gibt uns Motivation uns Kraft. Das was wir als kleines Team leisten ist leider nur ein winziges Tröpfchen auf dem riesengroßen heißen Stein.

Nun wollen wir doch über unsere Fahrt berichten.

Es ging Freitag um 7 Uhr mit unseren Teammitgliedern Jako und Nuggele los. Nach einem Zwischenstopp bei unseren Freunden Monika und Volker, die uns noch mit einer Ladung Tierfutter versorgten, fuhren wir zur Familie von Sani Sandra. Sandra organisierte nach der Flut in Walporzheim den Sanitätscontainer. Ein Brand zerstörte das Wohnhaus, seither wohnt die 8-köpfige Familie in einer Einzimmerwohnung.

Helfer helfen Helfern – hier durften wir das Batman-Kettcar, Bobbycar und weiteres Spielzeug zur Notlinderung abliefern.

Weiter ging es zum Gnadenhof Herzschlag nach Rittesdorf. Wie Ihr aus vorigen Beiträgen wisst, sind wir hier gerne und immer wieder tätig. Es gibt viele Pferde, Schafe, Exoten, Frettchen, Esel, Schafe, Katzen, Ratten, Frettchen, Hunde usw. Wir konnten wieder mit Tierfutter und Zubehör unterstützen.

Unser Anreisetag damit schon zu Ende, und wir bezogen unser Quartier bei Petra in Sinzig.

Samstag starteten wir um 8 Uhr nach Dernau, Mayschoss, Rech um jeweils Privatpersonen Sachspenden zu übergeben. Nach einem Kurzbesuch bei Eric, Christina und Doris in Altenahr Kreuzberg um uns nach der Lage zu erkundigen ging es weiter nach Bad Münstereifel zu Carmen und ihr Tierhaus e.V. – der Zweite Gnadenhof den wir mit Futter und Zubehör unterstützen durften.

Hier gab es auch einige vegane Leckereien zur Stärkung.

Nach einem Anruf von Kirsten düsten wir im Sauseschritt nach EU-Stotzheim, denn hier wartete etwas Arbeit auf uns. Und eine ReporerIn vom Kölner Stadtanzeiger.

Wir halfen bei der Vorbereitung des Weihnachstwichtelns vom Verein Schrittchen für Schrittchen e.V. und nahmen anschließend am gemeinsamen Interview teil.Gleichzeitig planten wir eine gemeinsame Aktion um Flutbetroffene Tierhalter mit Wichtelgeschenken zu überraschen.

Nach einer Kaffeepause fuhren wir weiter nach Weilerswist um Kathi und ihr Rudel zu besuchen sowie Tierbedarf abzuladen. Der Rückweg führte zum Gnadenhof Anna in Rheinbach – unser Dritter Gnadenhof an diesem Wochenende.

Gegen 19 Uhr kamen wir wieder in Sinzig in unserem Quartier an.

Der Sonntag startete nach einem Frühstück zu den letzten Betroffenen in Sinzig, Ahrweiler, Bad Neuenahr die wir an diesem Wochenende besuchten. Im Verein Hundesportfreunde untere Ahr knüpften wir Kontak und begutachteten den weiteren bedarf. Nach einem leckeren Mittagessen machten wir uns auf die Rückreise.

Gegen 17 Uhr konnten wir den Mietwagen zurück geben und uns in den wohlverdienten Feierabend stürzen.

Wir bedanken uns bei allen Spendenden, bei Petra fürs Quartier und Verpflegung, sowie allen lieben Menschen denen wir begegneten und natürlich auch für all die kleinen Aufmerksameiten 🙂

Wir wünschen allen erholsame Feiertage und einen guten Rutsch!

Euer Fluthilfe mit Herz Team

Spendenfahrt im Dezember

Fluthilfe/Spendenfahrt in Vorbereitung
Am Wochenende 09-11.12 planen wir wieder die Auslieferung von Spendengütern an betroffene Haushalte und Tierschutzorgas.

Möchtest Du unsere Arbeit unterstützen? Gerne freuen wir uns über einen kleinen Zuschuss an Spritkosten und Kosten für den Miettransporter.
https://fluhimh.de/spenden

WIR SUCHEN NOCH EINIGES AN SACHSPENDEN!

Die Liste ist hier veröffentlicht und wird laufend aktualisiert:

www.fluhimh.de/bedarf


Spendengüter aus unserem Bestandslager sind / werden auf unserem Account auf AhrHelp veröffentlicht.
https://www.ahrhelp.com/de/fluhimh
Bitte beachtet dass wir eine Betroffenenbescheinigung anfordern, um Missbrauch entgegen zu wirken.

(Auszug aus Ahrhelp, Stand Nov 22)